2006, im Jahr der Fußballweltmeisterschaft im eigenen Land wird Michael Jansen neuer 3.Vorstand, Christian Blum Vereinskassier und Annette Hochmeyer Vereinsjugendleiterin. Im Herbst werden zwei beeindruckende Jubiläen gefeiert: Seit 25 Jahren sind Gertraud Keil und Heinz Duvenbeck Pächter der Sportgaststätte, seit 50 Jahren besteht die Partnerschaft mit der Brauerei Leitner. Aber 20 Jahre Partnerschaft gibt es auch zwischen der Fußballabteilung und dem OSG Abbiategrasso (Mailand). Ein Jahr, in dem die Fußballjugend mit einer Kooperation mit dem TSV Roth ganz neue Wege geht. Für große Erfolge stehen 2006 die Rock`n`Roller mit einem 9.Platz von Sandra Haas und Steffen Schütt (Schüler) und einem 7.Platz von Katharina Höckel und Daniel Wagner (C-Klasse) bei den Deutschen Meisterschaften sowie die Tischtennisler mit dem Aufstieg der 1.Jungenmannschaft in die 1.Bezirksliga und einem 3.Platz im Doppel bei den Bayerischen Meisterschaften von Tobias Weidner. Eine hohe Auszeichnung bekommt Rosemarie Strehler mit der BTV-Ehrennadel in Gold mit Rubin.

Das Jahr 2007 steht im Zeichen großer Erfolge in der Tischtennisabteilung. Die 1.Herrenmannschaft schafft den Aufstieg in die 3.Bezirksliga und die 1.Jungenmannschaft zieht als Meister der 1.Bezirksliga sogar in die Bayernliga ein und holt damit einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Nadine Fritzenschaft und Peter Haas sind nicht nur als Vierte beim Deutschland-Cup unter den besten der C-Klasse im Rock`n`Roll zu finden. Seit 25 Jahren besteht die Freundschaft mit L`Haye du Puits, nach dem Abstieg aus der Kreisliga wird die Fußball- Vollmannschaft Herbstmeister in der Kreisklasse, der FC richtet das bislang größte LEONI-Turnier aus und im Jugendbereich geht man mit der Gründung der „JFG Franken Jura“ (TSV Roth, SV Leerstetten, 1.FC Schwand) neue Wege. Heide Sporer von der Turnabteilung erhält die Ehrennadel in Gold vom BTV.

Das Jahr 2007 steht im Zeichen großer Erfolge in der Tischtennisabteilung. Die 1.Herrenmannschaft schafft den Aufstieg in die 3.Bezirksliga und die 1.Jungenmannschaft zieht als Meister der 1.Bezirksliga sogar in die Bayernliga ein und holt damit einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Nadine Fritzenschaft und Peter Haas sind nicht nur als Vierte beim Deutschland-Cup unter den besten der C-Klasse im Rock`n`Roll zu finden. Seit 25 Jahren besteht die Freundschaft mit L`Haye du Puits, nach dem Abstieg aus der Kreisliga wird die Fußball- Vollmannschaft Herbstmeister in der Kreisklasse, der FC richtet das bislang größte LEONI-Turnier aus und im Jugendbereich geht man mit der Gründung der „JFG Franken Jura“ (TSV Roth, SV Leerstetten, 1.FC Schwand) neue Wege. Heide Sporer von der Turnabteilung erhält die Ehrennadel in Gold vom BTV.

Das Jahr 2008 war für den 1.FC Schwand in vielerlei Hinsicht ein besonders erfolgreiches und auch ereignisreiches Jahr. Sebastian Meyer wird 3.Vorstand, Michael Jansen neuer Vereinskassier. Der 1.FC Schwand erhält als erster bayerischer Verein das Gütesiegel „Goldene Raute mit Ähre“ vom BFV. Auch das Prädikat „Pluspunkt Gesundheit/Sport pro Gesundheit“ kann der FC zum vierten Mal in Empfang nehmen. Ein besonderes Highlight ist der Auftritt von Ultravox-Star Midge Ure im Sportheim. Gefeiert werden kann 2008 das 25-jährige Bestehen der Freundschaft mit den Sportlern aus L`Haye du Puits, genauso lange war Traudl Keil bei ihrem Abschied Wirtin des Sportheims. Die 1.Tischtennis-Jungen wird als erste Schwander Mannschaft zur Mannschaft des Jahres im Landkreis Roth (2007) gewählt. Pascal Schackot wird völlig überraschend Bayerischer Meister im Tischtennis (B-Klasse), Carola Baum und Steffen Schütt werden Nordbayerische Meister im Rock`n`Roll (Junioren) und die Handball-C-Juniorinnen werden Bezirksklassen-Meister. Im Fußball verpasst die Erste den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga in der Aufstiegsrelegation und die neue Jugendfördergemeinschaft nimmt den Spielbetrieb auf.

Angefangen hat alles mit 18 wackeren Sportsleuten und einem Monatsbeitrag von –.50 DM. Nun tragen wir alle die Verantwortung für ca. 1460 Mitglieder, eine eigene Turnhalle, 3 Sportplätze, 1 Kleinfeldplatz, 4 Tennisplätze mit Vereinsheim, 1 Gaststätte mit 2 Nebenzimmern, 1 großen Parkplatz, 1 schönen Spielplatz, 1 Geschäftszimmer, 1 Wohnung mit ca. 90 qm, herrliche Umkleideräume mit Sauna und Duschen, Lagerräume für Sportmaterial und nicht zu vergessen einen Jugendraum für die offene Jugendarbeit. Dies bedeutet für uns alle eine große Verpflichtung: einmal gegen uns selbst und dann gegenüber unseren Vorgängern, die dafür gewirkt haben. Es gibt viel zu tun, das Geschaffene zu erhalten und weiter auszubauen. Überlassen wir nicht alles „den anderen“, packen wir es gemeinsam an!

 

Nach einigen Jahren als 1. Vorstand tritt Harald Oberfichtner von seinem Amt zurück. Eine neue Führung für die Vereinsangelegenheiten wurde gesucht und natürlich auch gefunden. Bernd Bachhofer (ehemaliger 2.Vorstand) übernimmt das Amt des 1 . Vorstand. Neu dazu kommt Bruno Gogel als 2.Vorsitzender, Sebastian Meyer bleibt weiterhin 3.Vorsitzender. Auf den anderen Posten bleibt alles wie vorher:

Kassier: Anette Hochmeyer
Jugendleiter: Andrea Wiedemann
Schriftführerin: Doris Hutflesz

 

Mit dem Kursangebot zur Wirbelsäulengymnastik konnte Ulrike Papenfuß gleich zwei Mal das Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit.DTB“ erwerben.

Einen tollen 5. Platz konnten sich die Rock’nRoller mit ihrem Formationstanz bei der Bayerischen Meisterschaft ertanzen.

Die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft des 1. FC Schwand schafft mit einem 9:5 Erfolg gegen den härtesten Rivalen, den TSV Heideck, vorzeitig die Meisterschaft in der 3. Bezirksliga Süd, steigt nach 30 Jahren in die 2. Bezirksliga auf und erreicht damit einen der größten Erfolge in der Schwander Tischtennisgeschichte.

Außerdem gibt es ab Oktober eine neue Wirtin im Vereinsheim. Andrea Hartmann übernimmt als Geschäftsführerin die Gaststätte. Wir wünschen ihr viel Erfog!

Am 23. Oktober 1927war es soweit: 18 sport- und vor allem fußballbegeisterte Bürger trafen sich im Gasthaus Fritz Hörl zur Gründungsversammlung eines Turn- und Sportvereins. Bereits in früheren Jahren wurde in Schwand unter dem Namen „Sport- und Spielvereinigung Markt Schwand“ Sport betrieben, und es wurde beschlossen, diesen Namen weiterzuführen. Als Vereinsfarben wurden Grün-Blau bestimmt und das Vereinslokal befand sich im Gasthaus Hörl (heute: Erbschänke Zum Schwan).

Zur ersten Vorstandschaft wurden gewählt:

Hans Monatsberger             1. Vorstand Hans Rühl                           2. Vorstand Karl Grimm                Schriftführer
Michael Schweiger             Kassier Georg Pfann   Vereinsdiener

Als Vereinsbeitrag wurden 50 Pfennig pro Monat festgelegt. Die Mitglieder des Sportvereins waren gleichzeitig auch Mitglied im „Fürsorge- und Wohlfahrtsverein Schwand“ und mussten hier einen vierteljährlichen Beitrag in Höhe von 25 Pfennig entrichten. Das Vereinsgelände befand sich in Schwand „Am Lohweg“ (späteres Anwesen Schnüttgen, Wochenendsiedlung). Die Anlage wurde in den Folgejahren mit Sportplatz, Turnhalle, Umkleide- und Aufenthaltsräumen ausgebaut und mit Leben erfüllt. Beteiligt an diesem vereinseigenen Gelände waren der Arbeitergesangverein, der Fürsorge- und Wohlfahrtsverein sowie unser Sportverein. Ausgelöst vor allem durch politische Wirrungen musste das Gelände 1933 versteigert werden und die „Sport- und Spielvereinigung“ wurde am 05. März 1933 aufgelöst. Martin Feyerlein, Leonhard Schickedanz und Georg Böhm waren in diesem Zeitraum jeweils als Vorstände tätig.